Samhain im kleinen Kreis

Dienstag, 30. Oktober 2012

Da haben wir uns das morgige Fest so toll ausgemalt, Pläne geschmiedet, Rezepte herausgekramt, uns gefreut und dann ruft mich gerade meine beste Freundin an, dass ihre Familie mit Magen-Darm-Grippe in der Ecke liegt.

Somit bleiben mein Mann und ich morgen allein und müssen nun umdisponieren.

Mal sehen, ob uns auf die Schnelle etwas einfällt.

Trotz allem wünsche ich euch allen ein gesegnetes Samhain.

Traurige Grüße
Sjel

Samhain kann kommen

Endlich ist es soweit ...

Samhain steht unmittelbar bevor ...

die Natur zeigt deutlich, dass sie sich zur Ruhe begibt, man selbst wird ruhiger, blickt in sich, verbringt viel Zeit im Kreise seiner Lieben und hält sich dabei am liebsten an warmen, heimeligen Orten auf.

Und so soll es auch morgen Abend sein. Zuerst gibt es ein leckeres Mal bei meiner besten Freundin und ihrer Familie.

Bis das Essen fertig ist, entzünden wir in ihrem Garten ein Feuer, setzen uns darum, erzählen und denken an die Ahnen.

Zum Essen selbst gibt es 3 Gänge. Die Vorspeise wird eine Kartoffelsuppe in einer Schale aus Kürbisbrot, zum Hauptgang gibt es "Shepherd's Pie", ein typisch schottisches Gericht, dessen Rezept ich von unseren schottischen Freunden bekommen habe. Dazu gibt es gebratenes Sauerkraut. Als Nachtisch gibt es dann schottischen Kuchen (ebenfalls ein Rezept von unseren Freunden).

Wenn wir dann zufrieden und satt sind, zieht ein Teil der morgen anwesenden Gäste mit den Kindern von Haus zu Haus und begeht "Halloween" mit gruseligen Kostümen und Trick or Treat. 

Dies haben wir so aufgeteilt, da ein Teil der Leute, die morgen kommen werden, nichts mit dem Heidentum anfangen kann und unsere Art zu feiern für leicht bis mittelschwer bekloppt hält. Zudem haben sie keinen wirklichen Zugang mehr zu ihren Ahnen.

Und damit sich alle wohl fühlen und jeder einen schönen Abend hat, gehen wir eben diesen Kompromiss ein.

Wenn die Kinder dann von Haus zu Haus ziehen, werden meine beste Freundin und ich die Runen auspacken und ein wenig orakeln. Vielleicht gibt es dazu noch ein kleines Ritual und eine Räucherung. Aber das machen wir dann spontan und davon abhängig, wie wir uns gerade fühlen.

Sind die Kinder dann zurück, wollen wir einfach gemütlich beisammen sitzen, plaudern, heißen Tee und Würzwein genießen und bis in die Morgenstunden feiern.

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Samhain.

Liebe Grüße
Sjel

Zucchinisuppe

Dienstag, 16. Oktober 2012

Auch wenn noch nicht sicher ist, ob die Zucchinisuppe zu Samhain auf den Tisch kommen wird, möchte ich das Rezept dennoch hier posten, weil sie wirklich sehr lecker war.

Zutaten für 3 - 4 Personen:

1 große Zucchini
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 Liter Gemüsebrühe
1 Schuss Weißwein
1 Becher Schmand oder Saure Sahne
etwas Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehen klein schneiden und in etwas Butter andünsten
Gewürfelte Zucchini dazu geben und das Ganze mit Brühe auffüllen. 
Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren 
Den Weißwein dazu geben
Schmand unterrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tip:

Als Beilage einige Brotscheiben in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter anrösten



Lässt man die Schale der Zucchini dran, wird die Suppe eher grünlich und bekommt einen noch intensiveren Geschmack. Meine Zucchini war bereits so groß, dass die Schale ungenießbar war und leider abgeschnitten werden musste.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Testphase Samhain

Sonntag, 14. Oktober 2012

In den letzten Jahren haben mein Mann und ich Halloween eher neuzeitlich gefeiert. Mit Gruselparty im heimischen Wohnzimmer, bei welcher Horrorfood wie "abgehackte Füße, Augen in Eiter, abgehackte Finger, Würmer in Eingeweiden" usw. nicht fehlen durften.

Dieses Jahr feiern wir gemeinsam mit meiner besten Freundin und ihrer Familie. Dazu sei gesagt, dass meine beste Freundin genauso "tickt" wie ich. Allerdings würde ich sie als "Hexe mit allem drum und dran" bezeichnen, während ich mich eher als "Kräuterkundige mit breiter gefächerten Interessen" sehe.

Jedenfalls feiern wir Samhain dieses Jahr traditionell mit entsprechenden Speisen, weil wir Frauen beschlossen haben, dass die Männer da jetzt einfach durch müssen ;o)

Die ersten Rezepte sind beisammen, der Plan, was es geben wird, steht schon in etwa fest. Nur bei der Frage, welche Suppe es als Eigang geben soll, scheiden sich noch immer die Geister.

Auf dem Plan stehen eine Kürbissuppe und eine Zucchinisuppe.

Letztere werde ich heute Abend testen. Sollten mein Mann und ich sie für gut befinden, wäre sie in der engeren Wahl.

Aber bis dahin heißt es: "Ab an den Herd"

Liebe Grüße

Eure
Sjel