Veganismus

Sonntag, 26. Januar 2014

Hätte man mir vor einigen Jahren gesagt, dass ich mal über das Thema "Veganismus" bloggen würde, hätte ich meinen Gegenüber für bekloppt erklärt.

Denn ich bin bekennender Fleischfresser, stehe absolut dazu und durfte mir deshalb von einer Kollegin, die eingefleischter Vegetarier ist, schon eine üble Standpauke anhören. Wobei ich auf diesem Ohr schlecht höre, sogar regelrecht taub bin, wenn man mir auf militante Art und Weise etwas vorschreiben will.

Da hat es meine beste Freundin schon geschickter angestellt. Sie erzählte von ihrem Sohn, der seit einigen Monaten überzeugter Vegetarier ist und sich seitdem viel fiter, wohler und gesünder fühlt.

Und da kam ich ins Grübeln ... Seit meiner Erkrankung im letzten Jahr ist es für mich nicht immer einfach mit der Ernährung, weil ich a) nicht mehr alles vertrage und b) durch meinen Heuschnupfen zusätzliche Kreuzallergien auf diverse Lebensmittel habe.

Würde mir die gelegentliche Umstellung auf vegetarische Gerichte da vielleicht gut tun?

Oder sogar die gelegentliche Umstellung auf vegane Lebensmittel, wenn ich von der "vegan for youth challenge" und ihren Auswirkungen auf den Körper, das Wohlbefinden und die Gesundheit lese? Könnte dies evtl. auch ein Weg für mich sein?

Ich gebe zu, dass ich nicht auf Fleisch verzichten will und kann und auch, dass ich ein wenig Angst davor habe, ob mir meine Allergien in die Quere kommen könnten, wenn ich mich in die vegetarische oder vegane Richtung orientiere. Deshalb käme für mich erst mal nur ein gelegentliches Umstellen an  ein paar Tagen in der Woche in Frage.

Aber wie stelle ich das an? Wie beginne ich? Und traue ich mich überhaupt zu diesem Schritt, den mein Mann genauso mittragen müsste? Der genauso verrückt auf Fleisch ist, wie ich und nur ungern darauf verzichtet.

Was meint ihr? Habt ihr da ein wenig Input für mich? Ich würde mich sehr darüber freuen.

Liebe Grüße und euch allen einen schönen Restsonntag
Sjel


2 Kommentare:

ibrauchnix hat gesagt…

Hallo Sjel! Versuch's mal mit Rohkost! Also, das Fleisch, mein ich *grinsfreu* ! Frisches rohes Rind mit Zwiebeln und einem köstlichen Balsamico, Salz und Pfeffer, hmmmmm. Das ist jetzt eher kein Witz, ich verdaue das irgendwie besser, obwohl angeblich im menschlichen Verdauungssystem irgendwelche Enzyme fehlen sollen (Urikase?), ich bin danach nicht müde und fühle mich frisch. Jetzt krieg' ich gleich eins auf's Dach von den Veganern.... ;) esse nicht nur Rind roh, habe aber auch einen Toxoplasmose-Titer bei dem jede Katze neidisch wird... Bin jetzt nicht sicher, ob Dir das hilft...kann aber absolut verstehen, daß Du kein reiner Vegetarier werden wirst - geht mir ja auch so! Guten Appetit!

Sjel Manen hat gesagt…

Hallo ibrauchnix,

Das klingt mal lecker *mjam*

Werde ich auf jeden Fall mal testen.

Liebe Grüße und vielen Dank für den Tip
Sjel

Kommentar veröffentlichen