Fasten mal anders

Dienstag, 4. März 2014

Inspiriert von Naturadottirs Aufruf "7 weeks positive" möchte ich in diesem Jahr auch erstmalig fasten.

Aber nicht im eigentlichen Sinne, sondern ich möchte versuchen, mehr positive Dinge in mein Leben zu bringen.

Dazu habe ich mir drei Ziele gesteckt:

* mehr für mich selbst zu tun und dabei nicht mehr ständig für andere zu funktionieren. Das Leben ist zu kurz, um immer nach der Pfeife anderer zu tanzen und sich dabei selbst zu vergessen.

* mehr mit positiven Gedanken zu arbeiten, mir weniger Sorgen zu machen und weniger zu grübeln, denn nichts passiert ohne Grund und das Universum wird es schon richten, wenn ich von meinem vorherbestimmten Weg abweiche.

* meine Ziele klarer zu verfolgen und dabei fest im Auge zu behalten, was mich glücklich macht und erfüllt. Und mich dabei nicht ständig zu fragen, was wohl meine Umwelt davon halten wird.

Fastet ihr? Und wenn ja, wie?

Liebe Grüße

Eure
Sjel

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen