Handfasting

Dienstag, 1. April 2014

Fast 8 Jahre ist es nun her, dass mein Mann und ich uns das standesamtliche Ja-Wort gaben, während das kirchliche Gelübde 7 Jahre zurückliegt.

Letzteres war wirklich schön, denn wir feierten auf einer wunderschönen Burg in mittelalterlichem Ambiente, umgeben von unseren Familien und engsten Freunden. 
Doch hatte ich damals meinen Weg noch nicht gefunden, war meilenweit davon entfernt, so dass wir in unserer Dorfkirche mit Pfarrer und dem evangelischen Glauben im Hintergrund heirateten.

Doch heute, wo ich meinen Weg endlich gefunden habe, möchte ich unser Gelübde erneuern. Im Beisein und vor den Augen der Götter, an die ich glaube.

Und was würde da besser passen, als im Kreise unserer Mittelaltergruppe Handfasting zu feiern? 

Leider habe ich aber noch niemand gefunden, der uns diesen Wunsch erfüllen könnte. 

Weiß vielleicht jemand von euch Rat? Oder habt ihr eine andere Idee, wie wir unser Gelübde vor den Augen der Götter erneuern könnten?

Liebe Grüße

Eure 
Sjel

1 Kommentare:

Minerva Schwarze Elster hat gesagt…

Hallo meine Liebe, ich habe deinen Eintrag gelesen. Nun, ich verheirate Paare heidnisch seit mehr als 14 Jahren. Auf unsrem Hof ist viel Platz. Schau doch mal auf meine Seiten und gegebenenfalls meldest du dich einfach mal bei mir. Liebe Grüße www.minervas-hexenhof,de

Kommentar veröffentlichen