Litha 2014

Sonntag, 22. Juni 2014

Dieses Jahr war es zu Litha sehr ruhig bei uns. 

Der Tag war geprägt von Hausarbeiten und Dingen, die über die vergangene Woche liegen geblieben waren und so kam ich erst gegen späten Nachmittag dazu, das Fest ein wenig zu "zelebrieren".

Und so machte ich mich zuerst daran, ein paar Litha-Kekse mit Zitrone und Rosmarin



sowie ein Litha-Brot mit Tomaten und Kräutern zu backen,


bevor ich mich noch an die weitere Auffüllung unserer Hausapotheke gab. Denn es fehlten noch Melissen- und Kamillenöl, die in den nächsten Tagen zu Salben verarbeitet werden.


Gegen Abend gab es noch ein leckeres Abendessen und zum Abschluss eine kleine Räucherung mit Rosmarin in meinem neuen Räucherstövchen, wobei ich einfach Zeitung las, die Kekse naschte und später die Runen legte.

Alles in allem war das Fest wirklich ruhig und ich bin froh darüber, dass wir kein Brimborium darum gemacht haben, denn die vergangene Woche war wirklich anstrengend und es war Zeit für reichlich Entspannung, die ich heute weiterführen werde.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

2 Kommentare:

Miri hat gesagt…

Die Kekse sehen ja lecker aus! Zirtone und Rosmarin klingt auch lecker. Wüdest uns vielleicht das Rezept verraten?

Liebe Grüße,
Miri

Sjel Manen hat gesagt…

Hallo Miri,

natürlich verrate ich euch das Rezept :0)

Ich stelle es heute Abend ein, wenn ich von der Arbeit zuhause bin.

LG
Sjel

Kommentar veröffentlichen