Vorräte gefüllt

Freitag, 20. Juni 2014

Nachdem ich heute schon gegen Mittag Feierabend hatte, war es mal wieder an der Zeit, für Nachschub in der Hausapotheke zu sorgen.

Und so musste mein Salbei dran glauben, der kurzerhand zu einem leckeren Zahnpulver, nach dem Rezept von Atessa, und einer Tinktur verarbeitet wurde, die jetzt allerdings noch 2 Wochen ruhen muss.

Das Zahnpulver ist eine tolle Sache, denn es gibt herrlich frischen Atem, hemmt Keime, desinfiziert und wirkt gegen Entzündungen im Mundraum. Die wichtiges Eigenschaft ist aber die Tatsache, dass es Mundgeruch in Schach hält.

Und dazu ist es super schnell und einfach herzustellen. Man nehme einfach einige getrocknete Salbeiblätter, entferne sie von den Stielen und jage sie durch die Kaffeemühle. Natürlich kann man sich auch mit Mörser und Stößel versuchen, doch bevorzuge ich die elektrische Kaffeemühle, die normalerweise die Kaffeebohnen für des Gatten sonntäglichen Kaffeegenuss in Atömchen zerteilt ;0)

Die Tinktur verwenden wir gern als Gurgellösung gegen Halsschmerzen oder Entzündungen im Mundraum, aber auch gegen Hautentzündungen, Pickel und kleinere Wunden.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen