Ich lebe!

Dienstag, 19. August 2014

Kurz nach drei ... Feierabend ...

Es zieht mich in die Stadt, denn ein Freund hat am Wochenende Geburtstag und ich brauche noch ein Geschenk.

Als ich aus dem Auto steige, erfasst mich der Wind und ich fröstele. Ich ziehe meine Fleecejacke enger um mich und schließe den Reißverschluss. 

Ich laufe durch die Straßen der Stadt, der Wind zerrt an meiner Kleidung und an meinen Haaren. Ich schlage den Kragen hoch und stecke die Hände in die Taschen. Ich schaue zum Himmel, in ein dunkles Grau, in dem sich die Wolken zu bizarren Formen türmen. Ich atme die klare Luft. Sie ist kühl, füllt meine Lungen mit Leben und ich fühle mich frei.

Ich spüre jede Faser meines Körpers, während der Wind daran zerrt, die Luft mich abkühlt und es langsam zu regnen beginnt.

Und während ich meinen Schirm aufspanne, gibt es nur einen Gedanken ...

"Ja, ich lebe!!!"

Liebe Grüße

Eure 
Sjel

1 Kommentare:

Luana Wiesentau hat gesagt…

Sehr schön geschrieben. Ich konnte mich regelrecht einfühlen.
Sei lieb gedrückt
Vanessa

Kommentar veröffentlichen