Kraftquelle Natur

Montag, 29. September 2014

Wir alle, die wir druidisch, schamanisch, nach Wicca oder nach anderen Traditionen leben und arbeiten, wissen, wie wichtig die Natur für uns, unsere Rituale, unsere Feste und unser Sein ist.

Wir leben und arbeiten in der Natur, nehmen sie als das wahr, was sie schon für unsere Vorfahren war und nehmen dankbar an, was sie uns schenkt oder lehrt.

Je nach Region, arbeiten wir mit anderen Naturenergien, -geistern usw. und wo sich jemand von der Küste wohl eher mit den Meergeistern sowie -energien beschäftigen wird, wird sich jemand aus waldreichen Regionen mit den Baummüttern und den Geistern des Waldes beschäftigen.

Aber eines haben wir alle gemein ... die Natur ist eine Quelle der Kraft und dient uns nicht nur zur Inspiration.

Passend zum Thema habe ich eine schöne Formulierung der Seite "Kraftquell Natur" gefunden. So beschreibt der Ersteller dieser Homepage die Natur wie folgt:

Die Natur ist für mich die Mitwelt, aus der wir kommen, und nicht "nur" die Umwelt, die wir be/nützen. Ich bin überzeugt, wenn wir dieser Mitwelt mit Liebe, offenen Herzen, Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, und Respekt begegnen, dass sie uns ein wunderbarer, nie versiegender, sprudelnder Kraftquell ist.

Die Natur schenkt uns viele Impulse und Analogien, sie spiegelt das, was wir denken und sind, und kann uns- oft auf verblüffende Weise - zu uns selbst und in unsere Kraft und unser Sein führen und uns bereichern.

Dieser Reichtum bedeutet Glücklichsein, Frieden finden, bedeutet Kraft schöpfen, Kreativität und zur Ruhe kommen. Es bedeutet auch der Seele Zeit lassen.


Ich finde diese Formulierung sehr passend, denn genau das ist die Natur auch für mich ...

Wenn ich im Wald, an einen Baum gelehnt, einfach nur da sitze, mich umschaue, die Luft atme und an nichts denke, Probleme weit von mir schieben und den Alltag ausblenden kann, habe ich genau das erreicht, was uns im Zeitalter von Burn-Out fehlt.

Ich kann entspannen, Kräfte sammeln, Dinge aus einer anderen Sichtweise betrachten und mir eine Auszeit gönnen.

Die Natur um mich herum gibt mir all das, was uns die Zivilisation mit all ihren Medien und Techniken immer weiter nimmt. Die Natur zeigt und offenbart uns unsere Wurzeln, lässt uns ruhig werden und Dinge entdecken, für die viele Menschen bereits blind geworden sind.

Seien es Traditionen, wie viele sie aus Kindertagen kennen, schöne Erlebnisse, Augenblicke oder geborgene Gegenwart voll Liebe und dem Wissen, so angenommen zu sein, wie wir wirklich sind.

Die Natur lehrt uns ein guter Mitmensch zu sein und andere in ihrer Einzigartigkeit anzunehmen, bzw. zu respektieren und zu tolerieren. Wir wissen weit mehr, hören besser zu und lernen aus dem, was bereits unsere Vorfahren wussten, allein durch die Arbeit mit der Natur übertragen.

Liebe Grüße

Eure
Sjel 

2 Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Genauso sehe ich das auch, du hast mir aus dem Herzen geschrieben! Leider sind so viele Menschen heutzutage blind der Natur und ihren wunderbaren Geschenken gegenüber geworden....

Alles Liebe,
Sandra

Meerhexe Minerva hat gesagt…

Wahre Worte! Dem ist nichts hinzuzufügen......

Kommentar veröffentlichen