Geschenke aus der Hexenküche - für die badefreudige Hexe

Freitag, 21. November 2014

Wer kennt das nicht? … Man hat einen anstrengenden Tag hinter sich und wünscht sich nichts sehnlicher als Ruhe und Entspannung ... Oder draußen ist es schneidend kalt, man wird schon den ganzen Tag nicht wirklich warm und sehnt sich nach ganz viel Wärme.

Und was wäre da besser geeignet als ein heißes Bad … dazu vielleicht ein paar Kerzen auf dem Badewannenrand, ein gutes Buch, leckere Getränke, Obst und leise Musik im Hintergrund?


Einfach eintauchen in das heiße Wasser, den duftenden Schaum, in Wärme, Wohlbefinden und Entspannung. An nichts denken, abschalten und den Alltag vergessen …


Einfach genießen …

https://www.kleine-miri.de/blog/2014/11/10/bolg-event-geschenke-aus-der-hexenkueche-2014
Für mich gibt es nichts Schöneres, als ein ausgedehntes Bad und da ich noch keinen Badezusatz gefunden habe, welcher streichelweiche Haut macht, aber trotzdem gut riecht und so richtig schön entspannt, mache ich ihn mir eben selbst. 

Mit guten Ölen, dazu noch etwas Milch, wie schon Kleopatra es bevorzugte, und einen Duft zum Dahinschmelzen und Genießen.

Für die Winterzeit liebe ich dabei wärmende Düfte. Besonders, wenn es draußen richtig kalt ist und vielleicht sogar schneit. Düfte, die leicht süßlich, aber doch würzig mit einer milden Schärfe daher kommen. Düfte die an Weihnachten erinnern und das Herz erwärmen. 

Für die wärmere Jahreszeit bevorzuge ich dagegen frische, fruchtige Düfte. Düfte die beleben, gute Laune machen und Energie verleihen. 

Aber irgendwo muss der Duft ja auch rein und so rühre ich am liebsten ein wunderbares Badeöl mit 2 Phasen, welche erst kurz vor dem Baden miteinander vermengt werden.
mein liebstes Badeöl mit Apfelduft und schreiend grüner Farbe ;o)

Hier nun aber das Rezept ... 

2-Phasen-Badeöl mit Milch 

Zutaten:
 
Phase 1
60 g Betain
45 g Milch
8 Tropfen Lebensmittelfarbe
20 Tropfen Paraben K (dient zur Konservierung, muss aber nicht zwingend sein, wenn man das Öl schnell verbraucht)

Phase 2
86 g Sonnenblumenöl oder ein anderes hautpflegendes Öl
80 Tropfen Ätherisches Öl oder Parfumöl (auf keinen Fall Duftöl für die Duftlampe!!!)

Zubereitung:

Phase I im Becherglas verrühren
Phase II in einem zweiten Becherglas verrühren
Phase I in eine schöne Flasche füllen und Phase II darüber geben.
Flasche gut verschließen und kräftig schüttelndie beiden Phasen vermischen sich, trennen sich nach einer Weile aber wieder.
Fertig!
Das Badeöl wird nun vor jeder Nutzung geschüttelt, um die Phasen zu vermischen und erst dann in die Badewanne gegeben.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachrühren, aber noch viel mehr Spaß beim Baden oder Weiterverschenken!

Liebe Grüße

Eure
Sjel  

2 Kommentare:

Miri hat gesagt…

Echte Milch in ein Badeöl zu tun, habe ich noch nicht versucht. Kling aber gut :-) Danke für die schöne Geschenkidee! Hast du denn auch ein Geheimrezept für einen wärmenden Winterduft?

Liebe Grüße,
Miri

Sjel Manen hat gesagt…

Hallo Miri,

im original Rezept steht anstelle von Milch einfaches Wasser und auch sind die Mengenangaben dort anders. Das Rezept, so wie du es oben lesen kannst, habe ich "erfunden". Mir war Wasser zu langweilig und auch passt Milch besser zu diversen Düften und pflegt natürlich noch zusätzlich.

Was die Düfte angeht, so kann ich da Lebkuchen, Ingwer Soufflee, Nelke usw. empfehlen. Um zusätzlich zu wärmen, eignen sich theoretisch alle Düfte, die die Durchblutung fördern.

Liebe Grüße
Sjel

Kommentar veröffentlichen