Jul

Sonntag, 14. Dezember 2014

Es ist Winter geworden, Baum und Busch sind inzwischen kahl und während es draußen schneit oder der Frost kleine Eisblumen an die Fenster malt, verbringen Mensch und Haustier ihre Zeit am liebsten in der gut geheizten Stube. Familien rücken wieder enger zusammen, man trifft sich zu wärmenden Mahlzeiten, besucht gemeinsam Weihnachtsmärkte oder verbringt die Abende in der Stube, plaudernd bei Handarbeiten und einer Tasse Tee. Aber auch ist nun die Zeit für innere Einkehr, für die Rückschau auf das vergangene Jahr und dafür, Bilanz zu ziehen, um für das neue Jahr gewappnet zu sein.

Besonders in der Zeit um Jul gibt es viel Magisches sowie Besinnliches, denn auch die Rauhnächte stehen bevor.

Und so ist es am Julabend Zeit für ein paar Rituale.

So kannst du Jul-Brote backen, sie in einem Ritual weihen und an Menschen verschenken, die dir wichtig sind.

Feierst du mit Freunden oder der Familie, setzt euch schweigend in einen Kreis, löscht alle Lichter und lasst das vergangene Jahr Revue passieren. Überlegt euch, was ihr an Altem loslassen möchtet und euch für das neue Jahr wünscht. Entzündet nun eine große Kerze in der Mitte des Kreises, stellt eine feuerfeste Schale (Räucherschale) dazu und verbrennt nun Fäden oder Kräuter, die alles repräsentieren, was ihr hinter euch lassen möchtest.

Oder entzündet bei Anbruch der Dunkelheit ein Feuer im Freien, verbrennt darin Kiefernnadeln oder Rosmarin und nennt dabei alle Anliegen, die euch auf der Seele brennen und von der Sonne profitieren.

Aber auch ein Festmahl zu Ehren der Wiedergeburt des Lichtes wäre denkbar, bei welchem ein Feuer im Kamin oder mehrere große Kerzen im Zimmer brennen sollten. Lasst das Feuer nicht verlöschen und entzündet am nächsten Morgen alle Lichter des Hauses (auch sinnbildlich) damit. 

Vielleicht möchtest du aber auch die Rauhnächte vorbereiten und ein Eröffnungsritual feiern, dir überlegen, wie du die Rauhnächte gestalten wirst und die ersten Wünsche dazu aufschreiben?

Aber egal wie du Jul auch feierst, feiere es ohne Streit, in Besinnlichkeit, Ruhe und dem guten Gefühl, ein warmes Zuhause zu haben und mit vielen positiven Dingen gesegnet zu sein. Feiere mit dem Gedanken an den Wandel sowie der Möglichkeit zur Erneuerung.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen