Grüne Smoothies Challenge - 3. Woche

Mittwoch, 25. Februar 2015

Woche 3 ist Geschichte, aber es ist noch immer so easy, wie schon in Woche 1 und 2. Und das begeistert mich am meisten, denn ich bin überhaupt kein Freund von aufwendigen und komplizierten Dingen die schon vom Anbeginn zum Scheitern verurteilt sind, weil sich der Köter garantiert nach den ersten Tagen meldet und alles zunichte macht. Hier aber ist das nicht der Fall und er liegt weiterhin brav auf seiner Decke, schläft und lässt mich machen. Es macht wirklich richtig Spaß.

In dieser Woche warten neue Zutaten wie Chia-Samen, Reismilch und Kohl, aber auch gibt es in dieser Woche wieder ein Motto. Das Thema ist bewusstes Genießen, langsames Trinken und das Auseinandersetzen mit dem Smoothie. Bevor er getrunken wird, soll mam ihn erschnuppern, sich bewusst darauf einstellen usw.

Leider komme ich aber über das Hauptrezept an den ersten vier Tagen nicht hinaus, da mich eine fiese Grippe und hohes Fieber aus den Schuhen hauen und ich die letzten drei Tage der Woche 3 komplett verschlafe. Lediglich alle paar Stunden weckt mich mein Mann, damit ich die Medikamente nehme und etwas trinke. Mehr kriege ich aber auch nicht auf die Reihe.

Also belasse ich es in Woche 3 dabei, spare mir auch noch den ersten Tag von Woche 4, da ich mich noch nicht wirklich fit fühle und es gerade mal schaffe, über Tag ein bissl Wasser zu trinken. Grippe ist echt doof ...

In Woche 4 geht es dann um den eigenen Geschmack sowie die eigene Laune. Uns werden Grün, Obstauswahl und Wassermenge überlassen, doch gibt es auch wieder neue Rezepte. Dieses Mal mit dabei ein deftiges Rezept, ein Rezept mit Matcha, ein Saures Rezept und ein bitteres Rezept.

Mal sehen wie es wird.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Grüne Smoothies Challenge - 2. Woche

Samstag, 14. Februar 2015

Die zweite Woche der Challenge ist vorüber und es macht noch immer Spaß, die Smoothies schmecken super und es ist kein Problem dabei zu bleiben. Die Smoothies mixen sich fast wie im Schlaf, passen weiterhin in jeden noch so turbulenten Alltag und es zeigen sich die ersten positiven Nebenwirkungen. Regelmäßiger Obst- und Gemüsekonsum macht eben viel aus :0)

Die zweite Woche wird von frischem Grün und einer neuen Einkaufsquelle bestimmt, wofür ich mich an diversen Salaten versuche und den Bauern bei uns um die Ecke bemühe. Dabei stelle ich fest, dass Feldsalat zu einem guten Freund im Smoothie wird und ich muss mich schwer beherrschen, nicht nur noch zu Feldsalat zu greifen ;0)

Ansonsten stehen diese Woche das Hauptrezept (4 Tage lang, wie schon in der ersten Woche), ein Tiefwintersmoothie mit Cayennepfeffer, ein Zitrussmoothie mit Orange und Ananas sowie ein Granatapfelsmoothie auf dem Plan. Letzteren ersetze ich allerdings mit dem Beerensmoothie aus der ersten Woche, da ich keine Granatäpfel mag. Und auch werden der Zitrussmoothie und ich keine Freunde, denn auch wenn ich Orangen und Ananas liebe, gehen sie gemeinsam so garnicht. Besonders in Zusammenhang mit Grünzeug *schüttel*. Da nasche ich die übrig gebliebene Ananas und Orangen doch lieber so ;0)

In der nächsten Woche kommen dann Chia-Samen und Reismilch in die Smoothies, worauf ich schon sehr gespannt bin. Aber auch die Menge des Grüns wird in der dritten Woche erhöht und es kommt erstmals Kohl in den Smoothie, was mir noch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet.

Seid ihr auch noch voller Elan dabei? Erzählt doch mal, wie es euch mit der Challenge geht.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Grüne Smoothie Challenge - 1. Woche

Samstag, 7. Februar 2015

Die erste Woche der grünen Smoothie Challenge ist zu Ende und ich bin begeistert, wie einfach es bisher ist. Ich freue mich jeden Tag auf die neue Ration Smoothie und die Rezepte sind unglaublich lecker.

Mittlerweile habe ich auch einen Rhythmus in der Sache und bereite mir schon abends die Smoothies vor. Denn am 1. Tag der Challenge habe ich die Zeit gestoppt und mit Schnibbeln, Mixen, Spülen und Wegräumen 40 Minuten gebraucht (das Schälen der Birnen hat dabei die meiste Zeit geschluckt). Das ist eine stramme Zeit und mir als bekennender Morgenmuffel effektiv zu viel. Da schlafe ich morgens lieber länger und bereite abends alles vor ;0)

Denn ich teile mir den täglichen Smoothie in 2 Portionen, so dass ich eine Portion zum Frühstück habe und eine zum Mittagessen. Und es klappt wunderbar.

Die ersten vier Tage gab es ein ganz einfaches Rezept aus Birnen (normalerweise wären es Äpfel, aber dagegen bin ich allergisch), Spinat, Zimt und Wasser. Eine etwas seltsam anmutende Kombi, aber sie schmeckt richtig gut und ich konnte kaum genug davon kriegen *gg*.

An Tag 5 gab es einen Bananen-Smoothie (ich lieeeeeeeeeeeebe Bananen *gg*), an Tag 6 einen Mango-Smoothie *mjam* und an Tag 7 einen Beeren-Smoothie *doppel-mjam*. Alles mit einer ordentlichen Portion Spinat und absolut zum Reinknien. Ihr seht, ich bin begeistert :0)



Morgen beginnt dann die neue Woche, in welcher wir selbst entscheiden dürfen, welches Grün wir verwenden. Dazu gibt es lediglich 2 Vorgaben: es soll frisches Grün sein (also keine Tiefkühlware) und wir sollen eine neue Einkaufsquelle anzapfen. 

Ich bin schon schwer gespannt, wie die zweite Woche wird und freue mich unglaublich darauf.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Welcome February

Sonntag, 1. Februar 2015

Der Januar ist schon wieder Geschichte und es fühlt sich total verrückt an, dass schon wieder ein Monat vorüber ist. Die Zeit vergeht so rasend schnell, dass es schon fast erschreckend ist.

Und auch diesen Monat habe ich eine Karte aus dem "Orakel der Hexengeister" gezogen.

Dieses Mal begleitet mich "Mittsommernacht"


Auf der Karte wird eine helle Mittsommernacht dargestellt - eine Zeit, in der Feen und Elfen oft das Reich der Menschen besuchen. Einige von ihnen sehen wir auf dem Bild, darunter Aine und Robin Goodfellow. Ein Elfen-Barde steuert die Musik für das Festgelage bei. Im Hintergrund scheint sich die Feeninsel dem Ufer genähert zu haben, denn dies ist einer der magischen Tage, in denen auch Menschen der Zutritt möglich ist.

Gezogen besagt "Mittsommernacht" folgendes:

Die Mittsommernachtskarte bringt uns fröhliche Energie in der Magie, Verzauberung, Selbstverwirklichung, Vollendung, Feierlichkeit, Freude, Vergnügen, Licht, Erleuchtung und Klarheit.

Und dem nicht genug, sagte das auch mein Orakel aus der zweiten Rauhnacht. Total verrückt, wie alles zusammenspielt und zu einander gehört. Ich freue mich jedenfalls schon mächtig auf einen spirituellen Februar, denn tatsächlich umtreiben mich derzeit absolute Fröhlichkeit, aber auch der Gedanke an neue Projekte, die jedoch noch nicht so ganz deutlich vor mir liegen.

Aber auch andere Dinge warten im Februar auf mich ...


* die 30-Tage-Grüne-Smoothies-Challenge beginnt und ich bin optimistisch sie durchzuhalten
* wir besuchen das Stadtfest
* ich feiere Imbolc
* ich fahre auf Fortbildung
* es wird getuppert
* der Valentinstag steht vor der Tür
* Karneval steht vor der Tür und wir werden den ein oder anderen Zug anschauen
* Wir besuchen eine Ü-30-Party
* es stehen diverse Arzttermine an


Und wie verbringt ihr den Februar?

Liebe Grüße

Eure
Sjel