Ostara 2015

Freitag, 3. April 2015

Etwas spät, aber doch noch in ungefährer Nähe, möchte ich euch von meinem diesjährigen Ostara erzählen.

Eigentlich hatte ich geplant, gemeinsam mit meiner Wicca-Freundin zu feiern, doch nachdem eine ihrer Kolleginnen krank geworden war, musste meine Freundin deren Nachtschicht übernehmen, so dass an Feiern nicht zu denken war.

Also plante ich ein kleines Solo-Ritual und widmete mich ganz den Dingen, die in nächster Zeit keimen und voller Hoffnung erblühen sollen.  
So zog ich mich in meinen Ritualraum zurück, bat Brighid, die Elemente sowie die Geister der Natur um Beistand und setzte in einem kleinen Energie-Ritual meine Zucchini-Kerne, welche ich letztes Jahr aus einer sehr leckeren Zucchini entnommen, getrocknet und für diesen Frühling beiseite gelegt hatte, in einen Eierkarton.

Zusätzlich gab ich den Kernen die besten Wünsche, aber auch die Bitte, diverse Dinge für mich zu regeln, mit auf den Weg.

Nach meinem Ritual wusch ich mir auch erst einmal nicht die Hände, da ich das Gefühl hatte, die Erde und die Energie der Kerne "mitnehmen" zu müssen und so verging eine ganze Zeit, bis ich die Hände wusch und das Gefühl hatte nun alles in Einklang gebracht zu haben.

Nun hoffe ich darauf, dass die Kerne zu kleinen Pflänzchen werden und als Symbol dafür wachsen, dass alles was ist, so sein soll und sich zum Guten wendet.


 

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls ein schönes Ostara und konntet all das auf den Weg bringen, was erblühen und gestärkt werden soll.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen