Wer ist an meiner Seite?

Montag, 24. August 2015

Immer wieder liest man im Internet solch schwammige Aussagen wie "die große Göttin", "die Muttergöttin" usw. Und da frage ich mich immer, wer da überhaupt gemeint ist? Keltische Gottheiten? Wenn ja, die Inselkelten, die Festlandkelten? Wer denn nun?

Und da es bestimmt noch viele andere gibt, denen es so geht, wie mir, ist es jetzt mal an der Zeit, etwas über meine Götter zu verraten.

Meine Götter gehören zu den "Tuatha de Danaann", dem "Volk der Danu", einem irischen Volk, welches von der Göttin Danu abstammen soll. Dabei ist die Göttin, zu welcher ich den größten Bezug habe, "Brighid".

Aber es gibt noch mehr ...


Abarta - er ist der Gott des Schalkes

Abhcan - er ist der Gott der Musik und der Anderswelt

Aine - sie ist die Göttin des Getreides, der Fruchtbarkeit und der Liebe, aber auch die Göttin des Mondes

Angus Og - er ist der Gott der Jugend, der Liebe und der Schönheit. Mit ihm bringt man alles Schöne und Fröhliche in Verbindung

Bodb - er ist der Gott des Krieges 

Brighid - sie ist die Göttin der Künste, der Kultur, des Feuers, der Dichter und der Heiler. Aber auch die Göttin der Kriegskunst, der Fruchtbarkeit und der Sonne

Dana/ Danu - die große Mutter, die Urmutter, von welcher alle Lebewesen abstammen. Sie ist die Göttin der Erde

Dagda - er ist der Allvater und der Sonnengott, Gott des Lebens und des Todes, Meister aller Künste und Herr der Weisheit

Dian Cêcht - er ist der Gott der Heilung und der Gesundheit. Aber auch der Gott der Regeneration

Fand - sie ist die Göttin des Meeres und der Elfen

Flidais - sie ist die Göttin des Waldes, des Überflusses und der Fruchtbarkeit 

Goibniu, Creidhne, Luchta - sie sind die Götter der Schmiedekunst, des Brauens und der Handwerker
 
Lugh - er ist der Gott der Sonne und des Krieges. Aber auch ist er der Gott der Handwerker, Händler, Dichter und Magier

Manannan mac Lir - er ist der Gott des Meeres und des Wassers. Oft gilt er aber auch als Gott des Todes und der Unterwelt sowie als Gott der Illusion und der Gaukeleien

Midir - er ist der Gott der Unterwelt

Morrighan - sie ist die höchste Kriegsgöttin, die Göttin der Seen, Flüsse und des Frischwassers. Aber auch die Mondgöttin, die Göttin des Schicksals und des Todes

Nuada - er ist der Gott der Heilkunst 

Ogma - er ist der Gott der Barden, der Beredsamkeit und der Kultur. Aber auch des Lernens und des Schreibens und soll deshalb das Ogham erfunden haben



Oft sorgen die Götter der "Tuatha" für Verwirrung, da mehrere Götter die gleiche "Aufgabe" haben, weil sie mit einander verwandt sind und ich finde es daher wichtig, diejenigen unter ihnen heraus zu suchen, zu denen man den besten "Draht" hat.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

1 Kommentare:

Nicky Lovegood hat gesagt…

Hallo Sjel,

Ja, endlich jemand, der sich dieselbe Frage stellt wie ich.... *g*

Ein sehr schöner Blogbeitrag, bei mir ist das dann wohl etwas verworrener da nordische und keltische Götter gleichermassen eine Rolle spielen. Ohne Odin und Holle geht nichts, doch auch Cernunnos begleitet mich schon so lange...Eigentlich ein sehr spannendes Thema, wenn man mal darüber nachdenkt! :)

Zauberhafte Grüsse
Nicky

Kommentar veröffentlichen