Jul 2015

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Dieses Jahr begann Jul sehr ruhig. Ich hatte bereits Urlaub und konnte ausschlafen. Danach gab es ein opulentes Frühstück. 

Gegen Mittag zog es mich dann raus in die Natur, denn heute wollte ich meine Edelsteine der Natur übergeben, so wie ich es hier bereits angekündigt hatte. Dazu hatte ich einen Park im Nachbarort auserkoren, denn hier fließt ein wunderbarer Bach durch und man kommt ganz nah ans Wasser. Zuerst wollte ich direkt ans Wasser, doch da es in den letzten Tagen immer wieder geregnet hat, war der Boden aufgeweicht und ein Bad im Bach wollte ich mir dann doch ersparen ;0)

Also ging ich an einen Punkt, wo zwei Arme des Baches zusammen fließen. Dort steht ein aus Stein gehauenes Gebilde, welches zwar undefinierbar ausschaut, in meinen Augen aber gerade gut passte.

  
Es war herrlichstes Wetter, die Sonne lachte von einem strahlend blauen Himmel und mein Vorhaben konnte garnicht besser untermalt werden. 


 

Und so rief ich meine Götter an, die Geister der Natur und auch die Elemente, damit sie mir bei meinem Ritual beistehen. Die Edelsteine hatte ich in einer kleinen Holzschachtel verstaut und nahm sie erst jetzt heraus.


Ich wandte mich an Mutter Erde und übergab dem Bach mit ein paar Worten die Steine. Kaum, dass die Steine davon geschwommen waren, kam ein leichter Wind auf, der Bach sprudelte empor und ich wusste, dass es gewirkt hatte. Mutter Erde und der Bach hatten mein Geschenk angenommen und bedankten sich auf ihre Weise. Kurz darauf wurde es wieder ruhig und ich spürte Freude, Leichtigkeit und Harmonie. Ja, es hatte gewirkt.

Nun war es Zeit, ein wenig inne zu halten. Ich lehnte mich an einen Baum, atmete tief durch und schloss die Augen. Eine ganze Weile stand ich so da, lauschte dem Rauschen des Baches, genoss die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut und freute mich auf ein schönes Jul-Fest.

Bevor ich jedoch zurück ging, bedankte ich mich bei den Göttern, den Geistern der Natur und auch den Elementen für ihre Anwesenheit, wünschte ihnen ein schönes Julfest und verabschiedete sie.


Wieder zuhause war der Rest des Tages beschwingt und leicht. 

Am Abend gab es dann ein leckeres Jul-Essen, wonach noch mein Eröffnungsritual für die Rauhnächte anstand. Dazu stellte ich Körner und Milch für die Naturgeister in den Garten und dankte ihnen für die Fülle und den Segen im alten Jahr. 

Danach zog ich mich in mein Ritualzimmer zurück, löschte alle Lichter und begab mich in Meditation. Erst als ich ganz ruhig war, bedankte ich mich bei den Göttern sowie meinen Ahnen für ihren Beistand im alten Jahr und für alles, was sie mir hatten zuteil werden lassen. Aber auch an die Elemente und die Geister der Natur richtete ich meinen Dank und bat schließlich um segensreiche sowie kraftspendende Rauhnächte, um Schutz und ein gutes 2016. 

Dann wurde ich wieder ruhig, entzündete eine Kerze und sandte das neue Licht als Segenslicht in das gesamte neue Jahr, in jeden Monat und in alles was sichtbar oder unsichtbar mit mir verbunden ist. Und auch nahm ich das entzündete Licht als Zeichen für den Beginn der Rauhnächte. Sozusagen als Geburt der Rauhnächte, wie auch das Licht wiedergeboren wird.

Zum Schluss läutete ich eine kleine Glocke und gönnte mir noch ein paar Minuten der Stille, bevor ich in den restlichen Abend überging. Und während ich dort in der Stille saß, die Kerze neben mir flackerte, hörte ich das Klappern der Dachschindeln. Die Spirits hatten Wind gesandt, der mir sagen sollte, dass man mich gehört und mein Ritual wahrgenommen hatte.

Ein wirklich magischer Moment, an einem rundum magischen Tag.

Und wie war euer Julfest? Habt auch ihr der Erde eure Kristalle oder Edelsteine übergeben?

Liebe Grüße

Eure
Sjel

3 Kommentare:

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Du hast da so schön geschrieben, liebe Sjel, dass ich fast das Gefühl bekomme, dabei gewesen zu sein :)

Hab schöne Feiertage und weiterhin so schöne, magische Momente. Mögen sie Dich auch im neuen Jahr begleiten und Dir Deinen Weg bereiten ;-)

Sei lieb gegrüsst
Clara

Sjel Manen hat gesagt…

Hab vielen Dank Clara für deine guten Wünsche. Ich freue mich sehr, dass dir mein Post gefällt und wünsche dir ebenfalls schöne und magische Feiertage sowie Rauhnächte.
LG
Sjel

athena hat gesagt…

Leider mußte ich mein Ritual für Mutter Erde verschieben, da ja mein Mann und ich beide pünktlich flach lagen. Langsam erholen wir uns und kurieren unsere Rüsselseuche, mit allem was dazu gehört. Insofern laden die Steine seit Jul auf dem Altar und ich habe jetzt die Absicht sie am 07. Januar (wenn die 12.vorüber sind und das neue Jahr so richtig beginnt) gemeinsam mit einer anderen lieben Seele zu übergeben.
Hab weiterhin frohe Festtage, eine besinnliche Zeit und magische Rauhnächte - bis bald! <3

Kommentar veröffentlichen