Die Arbeit als Druidin - Rituale

Donnerstag, 25. Februar 2016

Bevor wir in das nächste Kapitel einsteigen, ist es wichtig, etwas über Rituale zu wissen, denn im Gegensatz zu vielen Wiccas ist der Druidin nicht daran gelegen, Macht aufzubauen oder freizusetzen sondern mit den Kräften der Natur und dem Göttlichen in Verbindung zu treten.

Druidinnen erfüllen ihr gesamtes Leben mit Magie und so finden langsame, aber dauerhafte Veränderungen aus ihrem Inneren heraus statt, so dass sie die äußere Welt mit ihren Gedanken, Worten und Taten beeinflussen können. 

Natürlich spricht nichts dagegen, druidische Rituale hin und wieder zu unserem eigenen Wohl durchzuführen, doch sollten wir uns bei jedem Ritual darauf konzentrieren, einen Menschen, ein Tier oder einen Ort zu segnen. Besonders der Ort, an dem wir gerade arbeiten und die dort lebenden Tiere, Naturgeister und Pflanzen verdienen diesen Segen, wenn sie uns etwas von sich geben. Auch wenn dies nur in Form von Wohlbefinden usw. passieren mag. Und während wir uns dann darauf freuen, dass unser eigener Wunsch in Erfüllung geht, tun wir gleichzeitig etwas Nützliches für andere. Also eine absolute Win/Win-Situation, von der am Ende alle profitieren.

Jede Druidin sollte sich daher im Klaren darüber sein, dass jede Veränderung und jeder Fortschritt in ihrem Inneren beginnt und dass ein gutes Ritual den Anstoß oder die Stärke dafür liefert. 

Liebe Grüße

Eure
Sjel

3 Kommentare:

engelwerkstatt hat gesagt…

Danke für deine sehr interessanten Zeilen,
ich schaue immer wieder gerne bei dir herein,
ich sende dir noch liebe Grüße
Hermine

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Danke liebe Sjel für diese Beschreibung. Damit kann ich gerade sehr viel anfangen :)

Liebe Grüsse
Clara

Sjel Manen hat gesagt…

Hallo ihr beiden,

es freut mich, dass euch mein Post gefällt und ihr etwas damit anfangen könnt :0)

LG
Sjel

Kommentar veröffentlichen