Der heilige Hain - Weihe deinen Hain ein

Montag, 25. April 2016

Inzwischen haben wir viel gelernt und nun ist es an der Zeit, unseren Hain einzuweihen. Mache deinen Hain zu einem heiligen Ort und grenze innerhalb der Bäume einen Bereich, frei von Alltagssorgen, ab und entwickele dich darin spirituell weiter. Verbinde dich dort mit den Mächten der Natur und den höheren Energien. 

Bereite dich vor:

Wähle den Ort und begib dich zur Abenddämmerung dort hin, denn diese Zeit ist voller Kraft und schafft eine Brücke zwischen der materiellen Welt und der höheren Ebene.

* Bevor du jedoch mit dem Ritual beginnst, bade mit Lavendel- oder Rosenöl und ziehe dir danach etwas Lockeres an

* Lege einen großen Stein, einen runden Holzklotz, oder ein unpoliertes Stück Amethyst, Rosenquarz oder Calcit in die Mitte deines Hains. 

* Gibt es in deinem Hain keine natürliche Wasserquelle, stelle eine Kristallschale mit Wasser in die Mitte deines Steines

* Zünde eine Bienenwachskerze oder eine weiße Kerze an und stelle sie ebenfalls auf den Stein

* Platziere nördlich der Kerze ein Kräuterbündel aus Salbei, Zeder, Lavendel oder Rosmarin, welches aufrecht in einer Schale (ggf. mit Sand) stehen sollte

Verbinde dich:

* Setze dich still an einen Baum des Hains und schaue dabei nach Osten

* Nimm dir Zeit und verbinde dich mit jedem Baum und jeder Pflanze im Hain. Gehe dabei evtl. im Uhrzeigersinn durch deinen Hain und berühre jeden Baum. Begrüße ihn dabei und bitte ihn darum, den Hain zu segnen. Gehe so lange weiter im Kreis, bis du zu deinem Anfangsbaum zurück gekehrt bist und segne diesen.

* möchtest du nicht aufstehen und an deinem Baum sitzen bleiben, kannst du den Hain auch mit den Augen "abwandern" und die Bäume in Gedanken berühren.

* dann drehe eine weitere Runde im Hain (aktiv oder mit den Augen) und danke jedem Baum für seine Anwesenheit und sein Versprechen, den Hain zu schützen.

* achte dabei auch auf Botschaften

Die Zeremonie:

* gehe in die Mitte deines Hains und entzünde das Räucherwerk an der Kerze. Dann gehe nach Osten und schreite von dort aus im Uhrzeigersinn durch den Hain. Fächele das Räucherwerk zu den Ästen und Blättern, segne die Bäume und bitte um Frieden im Hain.

* Stelle dich dann in die Mitte, schaue nach Osten und fächele den Räuch spiralförmig von deinen Füßen bis zum Scheitel und verbinde dich mit den Energien des Hains

* bringe das Räucherwerk zurück, sorge dafür, dass es weiter brennt und widerhole den Vorgang mit dem Wasser. Bitte dabei um Stärke.

* Wenn du an deinem Anfangsbaum angekommen bist, setze dich unter ihn, stelle das Wasser vor dich, trinke ein paar Tropfen und bitte darum, dass die Kraft des Hains dich stärken möge.

* Gieße das verbleibende Wasser unter den Baum, werde ruhig und meditiere im Licht der Kerze, beim Duft des Räucherwerks.

* Wenn du bereit bist, lösche die Kerze und das Räucherwerk und räume auf

Der Abschluss:

* Bevor du den Hain verlässt, gehe ein letztes Mal herum, berühre alle Bäume oder Pflanzen und bitte um Schutz, der auch nach dem Verlassen des Hains wirken soll und biete deinen Schutz an.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Der heilige Hain - Baumorakel

Freitag, 15. April 2016

Abgesehen davon, die Bäume oder den Hain zu visualsieren, kannst du auch Orakelkarten von deinen Bäumen erstellen. Wähle dazu die Bäume, die dir für dein Leben wichtig erscheinen. 

Schreibe dazu die Namen der Bäume auf Karten, die dann als Symbol und psychischer Auslöser fungieren. Ähnlich wie Tarotkarten kannst du die Karten immer dann einsetzen, um herauszufinden, welcher Baum zu welcher Zeit am hilfreichsten ist. Zusätzlich kannst du die Karten in deinem Hain oder an einem anderen Ort dazu nutzen, dein Unterbewusstsein mit der Baumenergie zu verbinden. 

Die Karten sollten dabei etwas größer als Tarotkarten sein, wobei du die Rückseite frei lässt und auf die Vorderseite den Namen des Baumes schreibst. Dazu kannst du noch die Früchte und Blätter des Baumes zu dem Namen zeichnen. Danach laminiere die Karten. 

Wenn du nicht sicher bist, welche Eigenschaften du gerade brauchst, mische die Karten, ordne sie mit der Bildseite nach unten kreisförmig an und ziehe drei. Lege dann die drei Karten mit der Bildseite nach oben in einem Kreis um dich herum und visualisiere die entsprechenden Bäume. 

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Der heilige Hain - einen visualisierten Hain errichten

Dienstag, 5. April 2016

Manchmal hat man seinen Hain nicht in der Nähe oder kann ihn gerade nicht aufsuchen, weil man im Urlaub ist, auf der Arbeit oder sonst wo. Doch auch dort kann es nötig sein, den Hain in seiner Nähe zu haben und seine Kraft aus ihm zu ziehen. Jeder Baum hat seine Stärken und so kann man durch reine Vorstellungskraft seine Eigenschaften aufnehmen.

Dazu ist es am Anfang hilfreich, mit echten Bäumen zu arbeiten und ein starkes, inneres Bild zu erzeugen, welches auf Sehen, Riechen und Fühlen basiert. 
Trage dazu die Namen der Bäume, welche du am häufigsten verwendest, in dein Tagebuch ein, welche Gefühle sie hervorbringen und welche Erlebnisse du mit diesem Baum hattest. Dazu kannst du auch eine Baumessenz herstellen, welche du aus der spirituellen Essenz der Blüten gewinnst und davon 1-2 Tropfen auf deine Zunge geben oder in dein Badewasser. 

Besonders, wenn du deinen Hain oder Baum visualisierst, helfen Baumessenzen oder ätherische Öle wie Zeder oder Kiefer. 

Zum Visualisieren schließe die Augen, atme ein paar Mal tief ein und aus, werde ganz ruhig und lasse in deinem Geist das Bild deines Baumes oder Hains entstehen. Wenn es dir hilft, verwende nun die Essenz oder das ätherische Öl (Letzteres in einer Duftlampe oder auf einem Duftstein) und agiere in Gedanken mit dem Baum / Hain. 

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Welcome April

Freitag, 1. April 2016

Das erste Vierteljahr ist vorüber und ich frage mich einmal mehr, wo die Zeit geblieben ist. Krokus, Osterglocke und Schneeglöckchen stehen in voller Pracht auf den Wiesen. Die ersten Sonnenstrahlen haben uns nach draußen gelockt und auch die Luft verändert sich merklich.

Und nicht nur das ...
Diesen Monat habe ich wieder eine Karte aus dem "Keltischen Baumorakel" gezogen und geschaut, was mir der Monat bringen wird.

Dieses Mal begleitet mich die "Eibe"

Bei dieser Karte geht es um die direkte Verbindung mit meiner Vergangenheit. Meine spirituelle Kraft wird erneuert, mein Leben erhält neue Energie und ich vermag zu verstehen, was war, was ist und was immer sein wird. Die Eibe ist die typische Karte der Reinkarnation.

Aber auch andere Dinge warten im April auf mich ...


* es stehen diverse Arzttermine an
* wir fahren zum ersten Lager der Saison
* eine liebe Freundin kommt zu Besuch
* wir fahren zu meiner Brieffreundin
* wir feiern einen 100. Geburtstag
* ich feiere Beltane
* ein Schreibkurs steht an
* die ersten vorgezogenen Pflänzchen dürfen ins Freie
* ich arbeite weiterhin mit Emma und dem Druidenbuch
* die Neugestaltung meines Gartens wird weiter geführt
* ich lerne weiter das Lenormand


Und wie verbringt ihr den April?

Liebe Grüße

Eure
Sjel