Der heilige Hain - Weihe deinen Hain ein

Montag, 25. April 2016

Inzwischen haben wir viel gelernt und nun ist es an der Zeit, unseren Hain einzuweihen. Mache deinen Hain zu einem heiligen Ort und grenze innerhalb der Bäume einen Bereich, frei von Alltagssorgen, ab und entwickele dich darin spirituell weiter. Verbinde dich dort mit den Mächten der Natur und den höheren Energien. 

Bereite dich vor:

Wähle den Ort und begib dich zur Abenddämmerung dort hin, denn diese Zeit ist voller Kraft und schafft eine Brücke zwischen der materiellen Welt und der höheren Ebene.

* Bevor du jedoch mit dem Ritual beginnst, bade mit Lavendel- oder Rosenöl und ziehe dir danach etwas Lockeres an

* Lege einen großen Stein, einen runden Holzklotz, oder ein unpoliertes Stück Amethyst, Rosenquarz oder Calcit in die Mitte deines Hains. 

* Gibt es in deinem Hain keine natürliche Wasserquelle, stelle eine Kristallschale mit Wasser in die Mitte deines Steines

* Zünde eine Bienenwachskerze oder eine weiße Kerze an und stelle sie ebenfalls auf den Stein

* Platziere nördlich der Kerze ein Kräuterbündel aus Salbei, Zeder, Lavendel oder Rosmarin, welches aufrecht in einer Schale (ggf. mit Sand) stehen sollte

Verbinde dich:

* Setze dich still an einen Baum des Hains und schaue dabei nach Osten

* Nimm dir Zeit und verbinde dich mit jedem Baum und jeder Pflanze im Hain. Gehe dabei evtl. im Uhrzeigersinn durch deinen Hain und berühre jeden Baum. Begrüße ihn dabei und bitte ihn darum, den Hain zu segnen. Gehe so lange weiter im Kreis, bis du zu deinem Anfangsbaum zurück gekehrt bist und segne diesen.

* möchtest du nicht aufstehen und an deinem Baum sitzen bleiben, kannst du den Hain auch mit den Augen "abwandern" und die Bäume in Gedanken berühren.

* dann drehe eine weitere Runde im Hain (aktiv oder mit den Augen) und danke jedem Baum für seine Anwesenheit und sein Versprechen, den Hain zu schützen.

* achte dabei auch auf Botschaften

Die Zeremonie:

* gehe in die Mitte deines Hains und entzünde das Räucherwerk an der Kerze. Dann gehe nach Osten und schreite von dort aus im Uhrzeigersinn durch den Hain. Fächele das Räucherwerk zu den Ästen und Blättern, segne die Bäume und bitte um Frieden im Hain.

* Stelle dich dann in die Mitte, schaue nach Osten und fächele den Räuch spiralförmig von deinen Füßen bis zum Scheitel und verbinde dich mit den Energien des Hains

* bringe das Räucherwerk zurück, sorge dafür, dass es weiter brennt und widerhole den Vorgang mit dem Wasser. Bitte dabei um Stärke.

* Wenn du an deinem Anfangsbaum angekommen bist, setze dich unter ihn, stelle das Wasser vor dich, trinke ein paar Tropfen und bitte darum, dass die Kraft des Hains dich stärken möge.

* Gieße das verbleibende Wasser unter den Baum, werde ruhig und meditiere im Licht der Kerze, beim Duft des Räucherwerks.

* Wenn du bereit bist, lösche die Kerze und das Räucherwerk und räume auf

Der Abschluss:

* Bevor du den Hain verlässt, gehe ein letztes Mal herum, berühre alle Bäume oder Pflanzen und bitte um Schutz, der auch nach dem Verlassen des Hains wirken soll und biete deinen Schutz an.

Liebe Grüße

Eure
Sjel

2 Kommentare:

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

♥ Danke für's teilen :)

Lg
Clara

Sandra hat gesagt…

Wenn ich nicht so viel Schiß hätte mich in der Dämmerung so weit alleine raus zu wagen, dann würde ich das bestimmt machen. An meinem Lieblingsort. Da traue ich mich aber eben nur hin, wenn es noch länger hell ist. Was aber nichts mit dem Ort an sich zu tun hat.
Danke für's Teilen!
Liebe Grüße,
Sandra

Kommentar veröffentlichen