Welcome November

Samstag, 5. November 2016

Es ist November und nur noch ein Wimpernschlag bis zum Jahresende. Nur noch wenige Wochen, dann ist 2016 Geschichte und wir starten in 2017. Das vergangene Jahr ist rasend schnell vorüber gegangen, der Oktober war geprägt von reichlich Ahnenaktivität und nun wird es immer dunkler. Auch wenn uns die letzten Wochen anderes Glauben machen, so gehen wir nun endgültig in die dunkle Zeit.

Und nicht nur das ... 

Diesen Monat habe ich wieder eine Karte aus dem "Keltischen Baumorakel" gezogen und geschaut, was mir der Monat bringen wird.

Dieses Mal begleitet mich die Karte "Erle" 

Bei dieser Karte geht es um den spirituellen Schutz bei Auseinandersetzungen. Die Karte wird mit dem Raben assoziiert und somit auch mit Weissagungen und Orakelkraft. Aber die Karte verweist auch auf fehlendes Gespür, sich bei Auseinandersetzungen zu schützen und empfiehlt, das Geleit des Orakels in Anspruch zu nehmen.

Zusätzlich arbeite ich weiterhin mit den Pflanzenhelfern von Thomas Kinkele und bin dort noch bei "Weißer Salbei".

 

"Weißer Salbei" steht für das Wesentliche. Er hilft dabei, klare und eindeutige Vorraussetzungen für Entscheidungen zu schaffen, um optimale Ergebnisse erzielen zu können.

Aber auch andere Dinge warten im November auf mich ...


* ich bin wieder beim Schreibkurs
* diverse Geburtstage wollen gefeiert werden
* diverse Arztbesuche stehen an
* wir feiern unseren 10. Hochzeitstag
* wir gönnen uns Wellnessurlaub im Schlosshotel
* das letzte Lager dieser Saison steht an
* ich gehe in die Endphase beim Lenormand
* es gibt ein neues Monatsmotto
* die nächsten Wochen stehen ganz im Zeichen der Erdung
* ich setze mich vermehrt mit den Elementen auseinander


Und wie verbringt ihr den November?

Liebe Grüße

Eure
Sjel

Samhain 2016

Dienstag, 1. November 2016

Was für eine Nacht ... 

Nachdem gestern wieder herrlichstes Herbstwetter war und die Sonne von einem strahlend blauen Himmel lachte, beschlossen wir, gemeinsam mit einem befreundeten Pärchen, das Wetter zu nutzen und mit unseren Cabrios auf Tour zu gehen. 
Und so fuhren wir gemütlich durch die Eifel, hielten in Monreal, um in einem urigen Café Eissplittertorte mit Kakao zu genießen und fuhren schließlich zu den Freunden nach Hause. Dort kochten und aßen wir zusammen und spielten schließlich bis in den späten Abend Spiele. Dazu gab es lauter selbst gemachte Leckereien, die auch zu Samhain passten. Auch wenn die Freunde das Fest nicht kennen und es dem entsprechend nicht feiern.

Als wir schließlich nach Hause fuhren, war es kurz vor Mitternacht und keinerlei Energien in unserer Wohnung zugegen. Alles war ruhig und so gingen wir ins Bett.

Um kurz nach Mitternacht ging es dann los. Ich war bereits eingeschlafen, wurde aber wieder wach, weil jede Menge Energien auf mich einstürmten. Mit Unmengen an Bildern und es schien, als wollte jeder der Erste sein, der mir seine Nachricht übermittelt. Anders als sonst waren es auch weit mehr als nur die Energien meiner Oma, meines Opas und meines Ex-Freundes. Wer es allerdings war, weiß ich nicht. Es war so ein Gewusel und Durcheinander, dass ich nicht unterscheiden konnte, wer dort in unserem Schlafzimmer war. Aber auch die Botschaften konnte ich aufgrund des Durcheinanders nicht verstehen und es kostete mich letztlich so viel Energie, dass ich sofort wieder eingeschlafen bin. Den Rest der Nacht verbrachte ich traumlos und ruhig.

Entsprechend gerädert bin ich allerdings jetzt ...


Was für eine Nacht ...

Liebe Grüße

Eure
Sjel