Imbolc

Imbolc (keltisch Oimelc) ist das Fest zur Mitte des Winters am 02. Februar zu Ehren der Göttin Brighid sowie des Gottes Aengus Og.


Die Tage werden merklich länger, die Sonne gewinnt an Kraft und die Natur erwacht langsam zum Leben.

Die ersten Tiere erwachen aus dem Winterschlaf, Pflanzen schauen aus der Erde, ein neues Leben beginnt, während die Dunkelheit langsam verschwindet.

Bei den Kelten wurde dieses Fest „Imbolc“ genannt, was soviel bedeutet wie „im Schoss“. Neues entsteht und wächst heran. Wie ein Kind im Schoße der Mutter. Zu Imbolc ist die Zeit gekommen, in der sich das Neue erstmalig zu erkennen gibt.

Das Fest ist der Göttin Brigid gewidmet. Sie ist die Göttin der Poeten, der Musiker, der Künstler und der Inspiration. Sie ist auch Göttin der Heilung und der Schmiedekunst und steht daher dem Feuer nahe. Weiterhin kommt ihr die Aufgabe als Patronin der Hebammen und Schutzgöttin der Gebärenden zu.

Die Kraft der Brigid hält das Feuer im Brand. Sie versorgt dadurch die Menschen mit Lebendigkeit und Mut. Ihr zu Ehren werden am Imbolc-Abend Kerzen entzündet, die ins Fenster gestellt werden und die ganze Nacht über brennen. Im christlichen Sinne wurde aus Imbolc Maria Lichtmess, ein Marienfest, wo die Kerzenweihe ein wichtiges Element ist.

Der wichtigste Aspekt dieses Festes ist die Reinigung. Altes muss abgeworfen werden, damit Neues entstehen kann.

So wurden früher Ställe und Wohnräume geputzt. Mensch und Vieh wurden mit Reisigbüscheln aus Haselnuss- Weiden- und Birkenzweigen abgestrichen. Die Räume wurden mit reinigenden Kräutern wie Wacholder geräuchert. Wenn wir uns von den alten Lasten befreit haben, dann darf das Neue in uns wachsen. So ist die Zeit um Lichtmess auch die Zeit für die Konkretisierung neuer Wünsche und Ziele. Der Keim in uns darf zu wachsen beginnen, damit er später auch blühen und Früchte tragen kann.

Weitere Bräuche:

- In jedes Fenster des Hauses wurde eine Kerze gestellt und über Nacht brennen gelassen

- Es wurde Frühjahrsputz gehalten

- Die Menschen nahmen reinigende Salzbäder und hielten dabei auch gedanklich Frühjahrsputz, indem sie sich von Altlasten und schweren Gedanken verabschiedeten.

Andere Ritualvorschläge findet ihr HIER

Pflanzen zu Imbolc:

- Weide
- Birke
- Haselnuss
- Lavendel
- Salbei
- Brunnenkresse

Speisen zu Imbolc:

- Brote und Gebäcke, in denen Haselnüsse und die Imbolckräuter verwendet werden
- ebenso Getränke und Süßigkeiten aus den einzelnen Kräutern
- Tees die bei der inneren Reinigung helfen.
- Lammgerichte
- Milchprodukte
- Honig
- Waffeln als Symbol für den Kreislauf des Lebens
- Eierspeisen

Menüvorschlag:

- Buttermilchbrot
- Rahmkartoffeln mit gebratenem Lamm
- Kräutersalat
- Waffeln mit Granatapfelkernen und Schlagsahne

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen